Unser Leitbild

 

 

 

Dem Gast das Wohlgefühl vermitteln, auf dass er immer wieder bei uns einkehre.

 

Auf die Wünsche unserer Gäste wollen wir eingehen.

 

Unsere Qualität im Auge behalten.

 

Unsere Mitarbeiter für die Zukunft ausbilden und fördern.

 

Mit unseren Lieferanten und Geschäftspartnern als Vertrauenspersonen zusammenarbeiten.

 

Einen angemessenen Gewinn für die Sicherung unserer Zukunft erwirtschaften.

 

Konkurrenzfähig bleiben um unsere Zukunft zu sichern.

 

Die Verantwortung für die Natur unter Einbezug unternehmerischer Aspekte übernehmen.

 

Geschichte des Restaurants Heinrüti-Rank

1956 - Hausi und Elsi Schaerz

 

Noch vor dem Heinrüti-Rank war Hausi Schaerz Pächter eines Restaurants auf dem Mutschellen. Das heutige Stars & Stripes war einst eine Raststätte für die Fuhrwerke auf der alten Verbindungnsstrasse zwischen Bern und Zürich.Bevor die Pacht erneuert wurde, stiess er beim Spazieren auf den grünen Fleck beim Heinrüti-Rank. Diesen konnte er dem damaligen Besitzer abkaufen und baute darauf das Hotel/Restaurant Heinrüti-Rank.

1956 war der Rank noch ein Acker. Die Autos waren grösser - und es gab jede Menge Parkplätze. Die Bremgarten-Wohlen-Dietiker Bahn hatte ausschliesslich Holzsitze. Zwischen Zürich und Bern gab es noch keine Autobahn, womit die Strasse über den Mutschellen die einzige Verbindung zwischen diesen Städten darstellte.

1976 - Hanspeter und Julia Schaerz

 

20 Jahre später übergab Hausi Schaerz die Führung des Hotels und der Gaststätte seinem Sohn Hanspeter. Dieser führte das Haus weiter und baute das Angebot mit einer Brauerei und der eigenen Biermarke Widehopf aus.

Am 21. September 1976 berichtete der Bremgartener Bezirksanzeiger vom 20-jährigen Jubiläum des Heinrüti-Ranks. Kurz zuvor hatten Julia und Hanspeter Schaerz die Führung übernehmen müssen.

2009- Sandra Laeri-Schaerz und ihr Team

 

Anfangs Januar 2009 ging das Hotel/Restaurant in der dritten Generation an die Tochter von Hanspeter und Julia Schaerz über. Sie baute das Restaurant komplett um und gab dem gastronomischen Teil den neuen Namen "Brasserie-Terrasse". Die Brasserie wurde um eine Lounge erweitert. Um den Gästen den bestmöglichen Service anbieten zu können, besteht die Führung und Organisation aus einem Dreierteam mit Chef de Service und Chefkoch.

Historisches

 

Da die Gemeinde Widen im Mittelalter zum habsburgischen Reich gehörte, war die richterliche Gewalt beim Landvogteischloss Baden. Eine Ausnahme im heutigen Gemeindebann bildete der Hof Heinrüti (auch Hennenrüti oder Heinenrüti genannt), der zur Schenkung Adelberts gehörte und mit Eggenwil (infolge Verlegung des Frauenkonvents von Muri nach Hermetschwil - welches heute noch existiert-) zum Frauenklosterbesitz wurde. Aus dem Stiftungsgut des Klosters Muri wurde nebst anderem die Grundherrschaft Hermetschwil und Eggenwil als Wirtschaftszentrum den Nonnen übergeben. Zum Amt Hermetschwil, einer Verwaltungseinheit die schon aus österreichischer Zeit stammte, zählte bis 1798 der Zwing Eggenwil mit den Höfen Heinrüti und Hochfuren (heute Hofor.)

 

Öffnungszeiten

Mi. - Sa. 09.00 - 23.00 Uhr

Sonntag 09.00- 22.30 Uhr

Montag und Dienstag Ruhetag

Standort ​​

Wolfeggstrasse 1

8967 Widen

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

Tel. 056 633 22 88

info@brasserie-terrasse.ch

Copyright © 2017 Brasserie Terasse

Designed by RJWebdesign